Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe dieses Spiel ganz fest in Erinnerung»

Heiko Vogel kehrt am Sonntag mit dem FC Basel an die Stätte seines ersten Super-League-Spiels zurück. Jenes 1:0 gegen den FC Zürich war für den Trainer sehr wichtig.

Die Schlüsselszene vom 23. Oktober: Amine Chermiti verschiesst den Penalty, FCB-Torhüter Yann Sommer muss nicht eingreifen.
Die Schlüsselszene vom 23. Oktober: Amine Chermiti verschiesst den Penalty, FCB-Torhüter Yann Sommer muss nicht eingreifen.
Keystone

Der 23. Oktober 2011 ist ein ganz besonderes Datum in der noch jungen Karriere von Heiko Vogel. An seinem elften Tag als Cheftrainer trat der Deutsche mit seinem FC Basel im Letzigrund gegen den FC Zürich an – in seiner ersten Super-League-Partie. «Ich habe dieses Spiel ganz fest in Erinnerung« sagt Vogel und blickt zurück: «Beim Stand von 1:0 für uns ist ein Elfmeter gepfiffen worden, der keiner war. Danach hat Chermiti das Gerangel unter den potenziellen Schützen gewonnen, dann aber das Duell gegen Yann Sommer verloren. Obwohl, ein Duell war es eigentlich nicht, denn er hat weit übers Tor geschossen.» Es war die Schlüsselszene eines Schlüsselspiels. Mit diesem Sieg distanzierte der FCB den Erzrivalen um zwölf Punkte und hielt den Anschluss an den damaligen Leader Luzern. «Das war ein ganz entscheidendes Spiel, wichtig für das Team und für mich als Start», meint Vogel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.