Zum Hauptinhalt springen

Hütter: «Momentan zählt nur der Sieg»

Seit Montag trainiert Adi Hütter die Young Boys. Beim Heimspiel am Samstag gegen Vaduz (20 Uhr) hofft der Österreicher, erste Ansätze seiner Spielidee zu sehen.

Fokussiert – und offensiv: Adi Hütter ist ein konzentrierter Gesprächspartner und mutiger Trainer.
Fokussiert – und offensiv: Adi Hütter ist ein konzentrierter Gesprächspartner und mutiger Trainer.
Andreas Blatter
«Mein Ansatz ist nicht, ein 1:0 zu verteidigen, ich strebe das 2:0 an.»
«Mein Ansatz ist nicht, ein 1:0 zu verteidigen, ich strebe das 2:0 an.»
Hütter bei einer Partie zwischen SV Scholz Grödig und FK Austria Wien am 30. November 2013 in Grödig.
Hütter bei einer Partie zwischen SV Scholz Grödig und FK Austria Wien am 30. November 2013 in Grödig.
Keystone
1 / 20

Es kann vorkommen, dass Adi Hütter mit seinem Team eine Partie gewinnt und doch nicht zufrieden ist. Dann befällt ihn eine innere Unruhe. Das nackte Resultat erachtet er nur als einen Teil seiner Arbeit. Er strebt nach mehr, im Kopf das Bild des perfekten Spiels. «Mich zufriedenzustellen, ist sehr, sehr schwierig», sagt der Österreicher. Und fügt an, um der Aussage scheinbar Nachdruck zu verleihen, «wirklich schwierig».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.