Zum Hauptinhalt springen

YB im Cup mächtig unter Druck

YB trifft heute Abend um 19.30 im Cup-Achtelfinal auf den FC Zürich. Dabei stehen die Berner unter Druck: YB-Trainer Adi Hütter hat seit Sommer 2013 im nationalen Cup nicht mehr verloren.

Am 9. November 2017 wurde bekannt, dass die Young Boys den Vertrag mit Adi Hütter um ein weiteres Jahr bis Sommer 2019 verlängern.
Am 9. November 2017 wurde bekannt, dass die Young Boys den Vertrag mit Adi Hütter um ein weiteres Jahr bis Sommer 2019 verlängern.
Urs Baumann
Sein Vertrag wäre nur noch bis Sommer 2018 gültig gewesen.
Sein Vertrag wäre nur noch bis Sommer 2018 gültig gewesen.
Keystone
Eines der ersten Bilder in seinem neuen Stadion.
Eines der ersten Bilder in seinem neuen Stadion.
Keystone
1 / 14

838 Tage ist Adi Hütter im Cup ungeschlagen. Natürlich erinnert er sich an seine letzte Niederlage in einem nationalen Pokalwettbewerb. «Es war ein enges Spiel», sagt der YB-Trainer, «leider verloren wir im Penaltyschiessen.»

Das war am 13. Juli 2013, als Hütter mit seinem vorletzten Verein Grödig in der 1. Runde des österreichischen Cups bei Austria Salzburg verlor. Dessen Stadtrivalen Red Bull führte er letzte Saison zum Double, wobei sich Hütter bestens an den Weg zum Pokaltriumph erinnert. «Zuerst siegten wir 10:1 und 12:1, im Achtelfinal mussten wir in die Verlängerung, dann waren wir relativ souverän.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.