Zum Hauptinhalt springen

Hiobsbotschaft für Messi und Co.

Die Fussball-News vom 27. März: Doppelfrust für Xhaka +++ Napoli-Sieg ohne Inler und Behrami +++

Barcelonas 3:0-Heimsieg gegen Celta Vigo wurde von einer schweren Verletzung überschattet. Torhüter Viktor Valdés musste in der 25. Minute mit einem schmerzverzerrten Gesicht mit der Bahre vom Feld abtransportiert werden. Die bittere Diagnose: Kreuzbandriss. Valdés hatte sich die schwere Verletzung ohne Einwirkung eines Gegners zugezogen. Barcelona muss im Titelrennen auf den Stammkeeper verzichten, der für mindestens ein halbes Jahr ausfällt. Der 20-fache spanische Nationalkeeper wird auch für die Weltmeisterschaft in Brasilien Forfait erklären müssen. Während die Katalanen durch die Tore von Messi und zweimal Neymar gegen Celta Vigo ihre Hausaufgaben machten, musste Real Madrid nach der 3:4-Niederlage im Clasico schon wieder einen herben Rückschlag hinnehmen. Das Team von Cristiano Ronaldo stürzte vom Leaderthron. Es wurde in Sevilla erneut geschlagen – diesmal mit 1:2. Neuer Spitzenreiter in der Primera Division ist Reals Stadtrivale Atletico Madrid, der Granada mit 1:0 bezwang.
Barcelonas 3:0-Heimsieg gegen Celta Vigo wurde von einer schweren Verletzung überschattet. Torhüter Viktor Valdés musste in der 25. Minute mit einem schmerzverzerrten Gesicht mit der Bahre vom Feld abtransportiert werden. Die bittere Diagnose: Kreuzbandriss. Valdés hatte sich die schwere Verletzung ohne Einwirkung eines Gegners zugezogen. Barcelona muss im Titelrennen auf den Stammkeeper verzichten, der für mindestens ein halbes Jahr ausfällt. Der 20-fache spanische Nationalkeeper wird auch für die Weltmeisterschaft in Brasilien Forfait erklären müssen. Während die Katalanen durch die Tore von Messi und zweimal Neymar gegen Celta Vigo ihre Hausaufgaben machten, musste Real Madrid nach der 3:4-Niederlage im Clasico schon wieder einen herben Rückschlag hinnehmen. Das Team von Cristiano Ronaldo stürzte vom Leaderthron. Es wurde in Sevilla erneut geschlagen – diesmal mit 1:2. Neuer Spitzenreiter in der Primera Division ist Reals Stadtrivale Atletico Madrid, der Granada mit 1:0 bezwang.
Keystone
Doppelter Frust für den Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka. Der Basler ist bei Gladbachs Schweizer Trainer Lucien Favre zurzeit nicht mehr erste Wahl. Auch gestern sass er in Frankfurt nur auf der Bank. Nicht genug. Sein Team verlor die Partie auch noch mit 0:1 und musste im Kampf um die Europacupränge nach einer guten Phase erneut einen herben Rückschlag hinnehmen. Xhaka wurde in dieser Auswärtspartie nicht einmal eingewechselt.
Doppelter Frust für den Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka. Der Basler ist bei Gladbachs Schweizer Trainer Lucien Favre zurzeit nicht mehr erste Wahl. Auch gestern sass er in Frankfurt nur auf der Bank. Nicht genug. Sein Team verlor die Partie auch noch mit 0:1 und musste im Kampf um die Europacupränge nach einer guten Phase erneut einen herben Rückschlag hinnehmen. Xhaka wurde in dieser Auswärtspartie nicht einmal eingewechselt.
Keystone
Leader Juventus Turin marschiert weiter durch die Serie A. Die «Alte Dame» holte den 7. Sieg in Serie. Beim 2:1 über Parma schoss Carlos Tevez (25./32.) beide Tore. Nati-Verteidiger Stephan Lichtsteiner wurde bei Juve nach 70 Minuten ausgewechselt. An der Spitze hat Juventus nach 30 Runden nun 14 Punkte Vorsprung auf Roma und 20 Punkte auf Napoli, dem auswärts bei Schlusslicht Catania ein 4:2-Erfolg gelang. Bei Napoli spielte von den drei Schweizer Nationalspielern einzig Blerim Dzemaili während 90 Minuten durch. Gökhan Inler sass das ganze Spiel auf der Bank, Valon Behrami musste sich krank abmelden. Nach vier sieglosen Partien kehrt Milan zum Erfolg zurück. Mexes (23.) und Balotelli (64.) schossen die Tore zum 2:0-Sieg bei Fiorentina.
Leader Juventus Turin marschiert weiter durch die Serie A. Die «Alte Dame» holte den 7. Sieg in Serie. Beim 2:1 über Parma schoss Carlos Tevez (25./32.) beide Tore. Nati-Verteidiger Stephan Lichtsteiner wurde bei Juve nach 70 Minuten ausgewechselt. An der Spitze hat Juventus nach 30 Runden nun 14 Punkte Vorsprung auf Roma und 20 Punkte auf Napoli, dem auswärts bei Schlusslicht Catania ein 4:2-Erfolg gelang. Bei Napoli spielte von den drei Schweizer Nationalspielern einzig Blerim Dzemaili während 90 Minuten durch. Gökhan Inler sass das ganze Spiel auf der Bank, Valon Behrami musste sich krank abmelden. Nach vier sieglosen Partien kehrt Milan zum Erfolg zurück. Mexes (23.) und Balotelli (64.) schossen die Tore zum 2:0-Sieg bei Fiorentina.
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch