Zum Hauptinhalt springen

Hertha und Schalke mit Pflichtsiegen

Hertha Berlin (2:0 gegen St. Patrick's) und Schalke 04 (4:1 bei APOEL Nikosia) legten im Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde eine gute Basis für die Qualifikation für die Gruppenphase.

Olympiakos Piräus ist dieser nach dem 2:0 in Nordsjälland auch nahe.

Ohne von Bergen

Während Schalke den Frust des 3:3 vom Wochendende im Derby in Dortmund gut verdaut hatte und schon vor dem Seitenwechsel durch die Tore von Heiko Westermann, Ivan Rakitic und Vicente Sanchez 3:0 führte, hatte Berlin mit den Iren aus Dublin viel Mühe. Lucien Favre war mit dem Auftritt der Hertha in der ersten Halbzeit sichtlich unzufrieden; gleich zwei Wechsel nahm der Romand zur Pause vor und schickte dabei auch Fabian Lustenberger aufs Feld. Der junge Innerschweizer sorgte zusammen dem ebenfalls nach 45 Minuten eingetretenen Maxilian Nicu für den nötigen Schwung. Der von Unterhaching gekommene Nicu brachte das Heimteam in der 50. Minute mit einem überlegten Heber in Führung; Cicero doppelte eine Viertelstunde vor Schluss nach der wuchtigen Vorarbeit von Andrej Woronin nach. Nicht zum Einsatz kam Steven von Bergen, der sich zuletzt gegen Bayern München und Wolfsburg entscheidende Fehler geleistet hatte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch