Zum Hauptinhalt springen

Hertha entlässt Trainer Skibbe

Erneuter Trainerwechsel in der Bundesliga: Hertha Berlin reagierte auf die 0:5-Pleite in Stuttgart und feuerte tags darauf Trainer Michael Skibbe.

Job beendet: Michael Skibbe ist nicht mehr Coach vom Bundesligisten aus Berlin.
Job beendet: Michael Skibbe ist nicht mehr Coach vom Bundesligisten aus Berlin.
Keystone

Der 46-Jährige hatte erst in der Winterpause die Nachfolge des im Dezember entlassenen Markus Babbel angetreten. Bereits die erste Kanterniederlage unters Skibbes Führung brachte das Fass in der deutschen Hauptstadt zum überlaufen. Vor allem die Art und Weise, wie die Pleite gegen den Mitkonkurrenten Stuttgart zustande kam, dürfte die Berliner Führung zum Ziehen der Reissleine verleitet haben. «Die erste Halbzeit war die schlimmste, die ich je als Trainer erlebt habe. Das war so schlecht, dass man dafür kaum Worte findet», sagte Skibbe in einem Interview mit dem «SID». Bereits zur Pause hatte die Hertha am Samstag gegen Stuttgart 0:4 zurückgelegen. In der Bundesliga hatte Hertha überhaupt erst zweimal höher verloren: 1980 gegen den HSV und 1991 in Bremen setzte es jeweils ein 0:6 ab.

Die Bilanz von Skibbes Amtszeit ist desaströs. In vier Meisterschaftspartien unter der Führung des früheren Nationalmannschaft-Assistenten von Rudi Völler kassierte die Hertha vier Niederlagen (Torverhältnis 1:10), zudem scheiterte der Aufsteiger im Cup in den Viertelfinals an Borussia Mönchengladbach (0:2 n.V.). Hinzu kommt, dass es bereits nach wenigen Wochen erste atmosphärische Störungen zwischen Trainer und Spieler gegeben hatte. In der Meisterschaft sind die Berliner seit nunmehr zehn Spielen ohne Sieg, in der Tabelle rangiert die Hertha auf Platz 15, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte.

Der sechste Wechsel in der Liga

Skibbes Engagement in der deutschen Hauptstadt dauerte nur 41 Tage. Kurz vor Weihnachten war der frühere Dortmund-, Leverkusen- und Frankfurt-Trainer in Berlin vorgestellt worden, nachdem sich Sportchef Michael Preetz mit dem Aufstiegstrainer Markus Babbel überworfen und diesen entlassen hatte. Die Nachfolge Skibbes ist noch nicht geklärt. Als Interimslösung ist der bisherige U19-Trainer und ehemalige Profi René Tretschok im Gespräch. Im nächsten Spiel am Samstag trifft Hertha zuhause auf Leader Borussia Dortmund.

Die Entlassung Skibbes ist der sechste Trainerwechsel in der laufenden Bundesligasaison. Zuvor hatten bereits Michael Oenning (HSV), Ralf Rangnick (Schalke), Markus Babbel (Hertha), Marcus Sorg (Freiburg) und Holger Stanislawski (Hoffenheim) ihren Posten geräumt – oder räumen müssen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch