Häberli ballt die Faust, Seoane zeigt Grösse

Sie sind ähnlich gekleidet – aber am Ende in zwei verschiedenen Gefühlswelten: Thomas Häberli, Trainer des FC Luzern, sticht im Cup-Viertelfinal seinen Berner Kollegen Gerardo Seoane aus.

YB-Trainer Gerardo Seoane musste sich am Mittwoch von seinem Luzerner Kollegen Thomas Häberli geschlagen geben.

YB-Trainer Gerardo Seoane musste sich am Mittwoch von seinem Luzerner Kollegen Thomas Häberli geschlagen geben.

(Bild: Freshfocus)

Peter M. Birrer@tagesanzeiger

Er ist der Verlierer am Mittwochabend, aber er verliert mit Stil, das darf man durchaus hervorheben. Zuerst schaut Gerardo Seoane bei den Schiedsrichtern in deren Garderobe vorbei – nicht etwa, um zu reklamieren, sondern um ihnen die Hand zu schütteln.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt