Grosse Kulisse im Wembley

Deutschland schlägt die Engländerinnen im nur fast ausverkauften Wembley 2:1. 13 000 Zuschauer fehlten zum Rekord.

  • loading indicator

Vor der imposanten Kulisse von 77 768 Zuschauern im Wembley-Stadion hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft das Prestige-Duell mit dem WM-Vierten England 2:1 gewonnen. Captain Alexandra Popp (9. Minute) und Klara Bühl (90.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Martina Voss-Tecklenburg, der einstigen Schweizer Nationaltrainerin. Ellen White traf zum zwischenzeitlichen 1:1 (44.). Kurz zuvor hatte die deutsche Torhüterin Merle Frohms noch einen von ihr selbst verschuldeten Foulelfmeter von Nikita Parris spektakulär mit dem Fuss abgewehrt (36.).

Der angekündigte Europarekord mit 90 000 verkauften Tickets wurde zwar klar verfehlt – bei nasskaltem Schmuddelwetter blieben doch einige Plätze in der Arena leer. Doch auch ohne Bestwert erlebten die Zuschauer eine spektakuläre und bis zum Schluss unterhaltsame Partie mit einem am Ende verdienten Sieg.

Der europäische Bestwert für ein Frauen-Länderspiel liegt bei 80 203 Besuchern im Olympia-Final 2012 ebenfalls in Wembley. Als Weltrekord für ein Frauen-Länderspiel gelten die 90 185 Zuschauer im Endspiel der WM 1999 in den USA.

dpa

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt