Zum Hauptinhalt springen

Glücksfall für YB

Adi Hütter arbeitet fast genau ein Jahr als YB-Trainer. Trotz des Debakels in den Champions-League-Playoffs gegen Gladbach fällt die Bilanz des Österreichers positiv aus. Er tut den Young Boys gut.

Konzentriert: YB-Trainer Adi Hütter.
Konzentriert: YB-Trainer Adi Hütter.
Keystone

«Super!»

So lautet Adi Hütters spontane Antwort, als er am Freitagmittag gefragt wird, wie seine Bilanz nach einem Jahr bei YB ausfalle. Der Trainer schmunzelt und setzt zu einer druckreifen Analyse an, in der alle Aspekte seines Schaffens angesprochen werden:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.