Zum Hauptinhalt springen

Gladbach dank Effizienz und Sommer im Halbfinal

Mit einem 2:1-Erfolg auswärts gegen den HSV rückt Borussia Mönchengladbach im Cup in die Runde der letzten Vier vor. Auch die Bayern erreichen die Halbfinals.

nag
Auswärtssieg im Cup: Torschütze Raffael (vorne l.) feiert mit seinen Teamkollegen den Erfolg gegen den HSV. (1. März 2017)
Auswärtssieg im Cup: Torschütze Raffael (vorne l.) feiert mit seinen Teamkollegen den Erfolg gegen den HSV. (1. März 2017)
Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
1 / 3

Borussia Mönchengladbach qualifiziert sich dank einem 2:1 beim Hamburger SV für die Cup-Halbfinals. Die Gäste bestechen durch Effizienz und setzen ihre Erfolgsserie auf fremden Plätzen fort.

Mit zwei Penaltytoren in der ersten Viertelstunde nach der Pause entschieden die Gäste vom Niederrhein das Duell beim HSV. Sowohl Captain Lars Stindl als auch Raffael (ex FC Zürich) verwandelten ihren Versuch aus elf Metern souverän und sicherten damit den Gladbachern neben einer Prämie von 2,55 Millionen Euro auch den erstmaligen Halbfinal-Einzug seit 2012.

Sommer als einziger Schweizer im Einsatz

Wesentlichen Anteil am Sieg der Gäste hatte Yann Sommer – der einzige Schweizer, der in der Partie zum Einsatz gelangte. Der Schweizer Nationaltorhüter bestätigte erneut seine starke Form der letzten Wochen und verhinderte in der Startphase mit einer Glanzparade gegen Bobby Wood einen frühen Rückstand der Borussia. Kurz vor Schluss verhinderte Sommer mit einer Fussabwehr den 1:2 Anschlusstreffer durch Aaron Hunt (82.), ehe er sich in der Nachspielzeit doch noch bezwingen lassen musste. Der Treffer von Wood Sekunden vor dem Abpfiff kam für das im Vergleich zum 0:8 am Samstag bei Bayern München deutlich verbesserte Heimteam allerdings zu spät.

Mönchengladbach baute mit dem Sieg seine Erfolgsserie auf fremden Plätzen in diesem Jahr aus. Die Gladbacher feierten 2017 in sieben Auswärtsspielen sechs Siege und ein Remis, nachdem zuvor unter Heckings Vorgänger André Schubert in 19 Bundesliga-Auswärtsspielen nur ein Sieg resultiert hatte.

Erste Halbzeit reichte den Bayern

Eine brillante erste halbe Stunde reichte Bayern München zuhause gegen Schalke, um die Partie zu entscheiden und zum achten Mal in Folge in die Halbfinals einzuziehen. Robert Lewandowski, der sich einmal mehr in glänzender Form präsentierte und im 32. Pflichtspiel der Saison seine Tore 29 und 30 schoss (3./29.), sowie Thiago (16.) krönten den dominanten Auftritt der Bayern in der Startphase mit ihren Toren zum 3:0.

Ebenfalls eine starke Leistung bot Franck Ribéry, der sein Comeback feierte. Schalke, das vor wenigen Wochen in München einen starken Auftritt hingelegt und ein 1:1 erreicht hatte, blieb ohne Chance.

Im Halbfinal bekommen es die Bayern mit Dortmund zu tun, sofern die Borussia den Drittligisten Sportfreunde Lotte besiegt. Die Partie musste am Dienstag wegen Schneefalls abgesagt werden. Möglicher Nachholtermin ist der 14. März.

Kurztelegramme:

Bayern München - Schalke 04 3:0 (3:0). - 75'000 Zuschauer. - Tore: 3. Lewandowski 1:0. 16. Thiago 2:0. 29. Lewandowski 3:0. - Bemerkung: Schalke ohne Embolo (verletzt).

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:0). - 52'000 Zuschauer. - Tore: 53. Stindl (Foulpenalty) 0:1. 61. Raffael (Foulpenalty) 0:2. 92. Wood 1:2. - Bemerkungen: Hamburg ohne Djourou (krank), Mönchengladbach mit Sommer, ohne Drmic und Elvedi (beide Ersatz).

Auslosung Halbfinals (25./26. April): Bayern München - Sportfreunde Lotte (3.)/Borussia Dortmund. Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch