Zum Hauptinhalt springen

Giannis Gefühlswelten im Tessin

Über Umwege ist der frühere YB-Junior Ezgjan ­Alioski doch noch in der Super League angelangt. Mit dem FC ­Lugano erlebt der Linksverteidiger vor dem morgigen Spiel gegen Thun schwere Zeiten, hat sein Glück aber dennoch gefunden.

Dominic Wuillemin
Ballsicher: Ezgjan Alioski ist Linksverteidiger mit Qualitäten in der Vorwärtsbewegung.
Ballsicher: Ezgjan Alioski ist Linksverteidiger mit Qualitäten in der Vorwärtsbewegung.
Andy Mueller/Freshfocus

Die Frage ist simpel, die Antwort nicht. Ezgjan Alioski überlegt kurz, dann sagt er: «Ich habe keine Ahnung, wie ich die letzten Spiele erklären soll.» Siebzehn Gegen­tore hat Lugano in drei Partien gegen Sion, YB und Basel erhalten.

Der 24-jährige Linksverteidiger aus Flamatt wurde dabei jeweils eingewechselt, wenn die Partien längst entschieden waren: zweimal zur Pause, in Bern nach 63 Minuten, beim Stand von 0:5. «Wir sind ein junges Team», sagt Alioski, noch immer auf der Suche nach Antworten. «Wir müssen jetzt Charakter beweisen. Wir können es besser.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen