Zum Hauptinhalt springen

Fredy Bickel: «Genau das wollen wir verhindern»

YB-Sportchef Fredy Bickel spricht über die schwachen YB-Leistungen und den Druck auf den Trainer.

Will die Ruhe bewahren: YB-Sportchef Fredy Bickel.
Will die Ruhe bewahren: YB-Sportchef Fredy Bickel.
Andreas Blatter, Keystone

Warum ist YB erneut schlecht in die Saison gestartet? Fredy Bickel: Das ist mir ein Rätsel, aus unerfindlichen Gründen ist bei uns eine grosse Nervosität vorhanden, wenn es auf dem Feld nicht ideal läuft.

Die YB-Leistungen in Zürich und gegen Luzern waren miserabel... ...eigentlich könnten wir mit zwei 1:1-Unentschieden sogar halbwegs leben, die Gegner spielten stark. Aber die Art und Weise, wie wir auftraten, gibt einem schon zu denken, das war teilweise beängstigend. Ich habe die Spiele noch mal am TV angeschaut. Gegen Luzern war die erste halbe Stunde gut, aber es braucht wenig, um uns aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.