Zum Hauptinhalt springen

Fredy Bickel: «Das tut sehr weh»

YB-Sportchef Fredy Bickel spricht über das Cup-Ausscheiden, seinen Dreijahresplan und seinen Vertrag.

YB-Sportchef Fredy Bickel steht unter Druck.
YB-Sportchef Fredy Bickel steht unter Druck.
Andreas Blatter

YB war gegen Basel und Zürich das bessere Team, verlor aber beide kapitalen Partien. Einfach nur Pech? Oder: Typisch YB? Fredy Bickel: Es wäre zu einfach, nur von Pech zu reden. Wir hätten den Sieg zweimal verdient gehabt. Die Resultate sind bitter für uns. Es fehlte ein wenig an der Reife und an der Cleverness. Wir haben ein sehr junges Team, da passieren manchmal Fehler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.