Zum Hauptinhalt springen

Basel scheitert an Maccabi Tel Aviv

Der Schweizer Meister kommt nicht über ein 1:1 hinaus und muss mit der Europa League vorlieb nehmen.

Untröstlich: Der FC Basel spielt diese Saison nicht im Konzert der ganz Grossen mit.
Untröstlich: Der FC Basel spielt diese Saison nicht im Konzert der ganz Grossen mit.
Steffen Schmidt, Keystone
Basel beginnt druckvoll: In der 11. Minute zirkelt Luca Zuffi einen Freistoss via Innenpfosten ins lange Eck und bringt den Schweizer Meister verdient in Führung.
Basel beginnt druckvoll: In der 11. Minute zirkelt Luca Zuffi einen Freistoss via Innenpfosten ins lange Eck und bringt den Schweizer Meister verdient in Führung.
Georgios Kefalas, Keystone
Schwacher Trost: Die Basler müssen sich diese Saison mit der Europa Leage begnügen.
Schwacher Trost: Die Basler müssen sich diese Saison mit der Europa Leage begnügen.
Georgios Kefalas, Keystone
1 / 6

Der FC Basel verpasst zum ersten Mal seit 2012 die Gruppenspiele der Champions League. Bei Maccabi Tel Aviv reichte es nur zu einem 1:1. Der FCB scheidet wegen der Auswärtstor-Regel aus.

Nach dem enttäuschenden 2:2 im Hinspiel in Basel erwischte der FCB in Tel Aviv einen guten Start. Schon nach elf Minuten lag er in Führung. Luca Zuffi zirkelte einen Freistoss über die Mauer und via Pfosten ins Tor. Damit hatten die Basler das Handicap aus dem Hinspiel früh in einen Vorteil umgewandelt. Der Vorsprung war verdient, weil der FCB schon in der Startviertelstunde das Geschehen klar dominierte. Und dies, obwohl der Captain Matias Delgado und der Mittelstürmer Marc Janko verletzt fehlten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.