Zum Hauptinhalt springen

Fiorentina sagt Astori mit Sieg «ciao»

Das erste Liga-Spiel nach Davide Astoris Tod gewinnt Florenz 1:0. Fans und Spieler ehren den verstorbenen Captain.

Auch Kinder tragen während der drei Schweigeminuten vor dem Spiel die Nummer 13.
Auch Kinder tragen während der drei Schweigeminuten vor dem Spiel die Nummer 13.
AFP
Was die Spieler mit diesem Plakat sagen, versteht sich von selbst.
Was die Spieler mit diesem Plakat sagen, versteht sich von selbst.
Keystone
Nach Spielende gehen die Emotionen hoch – hier tröstet Schiedsrichter Fabrizio Pasqua den neuen Fiorentina-Captain Badelj.
Nach Spielende gehen die Emotionen hoch – hier tröstet Schiedsrichter Fabrizio Pasqua den neuen Fiorentina-Captain Badelj.
AFP
1 / 8

Das baufällige Stadion von Florenz war mit 35'000 Zuschauern nahezu ausverkauft. Alle waren sie gekommen, um dem vor einer Woche verstorbenen Davide Astori drei Tage nach der Beerdigung im Rahmen eines Serie-A-Spiels nochmals die Ehre zu erweisen. Die Mannschaft der Fiorentina lief mit der nun nicht mehr vergebenen Nummer 13 auf den Rasen.

Die Schweigeminute dauerte für einmal fast drei Minuten – in einem mucksmäuschenstillen Stadion. Nach 13 Minuten wurde das Spiel unterbrochen und nochmals eine Schweigeminute eingelegt. Hunderte Ballone in den Clubfarben weiss und violett stiegen in den Himmel. Die TV-Sender transportierten Bilder von hemmungslos weinenden Tifosi in die Welt.

Ausgerechnet Hugo trifft

Zur teilweise fast surrealen Atmosphäre passte, dass ausgerechnet der Verteidiger Vitor Hugo nach 25 Minuten das entscheidende Tor erzielte. Der Brasilianer stand in dieser Saison erst zum fünften Mal in der Startformation. Gegen Benevento spielte er mal wieder von Beginn weg – als Ersatz für Davide Astori. Und als würde der Himmel um Astori weinen, begann es im Verlauf der Partie zu regnen.

Der 31-jährige Astori war vor einer Woche tot in seinem Hotelzimmer in Udine aufgefunden worden. Erkenntnissen der Obduktion zufolge starb er an einem Herzstillstand.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch