Zum Hauptinhalt springen

FC-Thun-Noten: Starkes Offensivtrio

Thun-NotenBeim 3:2-Sieg in Lugano wussten die Oberländer vor allem in der Offensive zu überzeugen.

Die Nummer 13 bringt nur einem Glück: Simone Rapp kommt Luganos Frederic Veseli zuvor und trifft für Thun zum Ausgleich.
Die Nummer 13 bringt nur einem Glück: Simone Rapp kommt Luganos Frederic Veseli zuvor und trifft für Thun zum Ausgleich.
Keystone
Frederic Veseli (Lugano, rechts), und Simone Rapp (FC Thun, links), im Kampf um den Ball.
Frederic Veseli (Lugano, rechts), und Simone Rapp (FC Thun, links), im Kampf um den Ball.
Keystone
Denis Markaj (Lugano) vs. Nelson Ferreira (Thun).
Denis Markaj (Lugano) vs. Nelson Ferreira (Thun).
Keystone
1 / 7

Guillaume Faivre: Note 5 Auf den Torhüter war in Lugano Verlass. Rettete mehrmals stark. Nur in der Schlussphase, vor dem Pfostenschuss Luganos, mit einer Unsicherheit. Bei den Elfmetern chancenlos.

Enrico Schirinzi: Note 2,5 Verschuldete in der Nachspielzeit ungestüm einen Penalty. Das passte ins Bild, Schirinzi erwischte einen schlechten Tag. Der Linksverteidiger, der den verletzten Stefan Glarner hinten rechts ersetzte, spielte vor allem in der ersten Halbzeit sehr ungenau. Bereitete immerhin mit einem langen Ball das 2:1 vor. Die Thuner dürften sich nach einem Rechtsverteidiger umsehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.