Zum Hauptinhalt springen

FCB-Coach Fink verrät «seinen» Bayern die Schwächen des FCZ

Der Trainer des FC Basel hat sich in der deutschen TV-Sendung «Sky90» zum Champions-League-Playoff zwischen den Bayern und dem FC Zürich geäussert.

Thorsten Fink hat sich in der TV-Sendung «Sky90» zu den Stärken und Schwächen des FC Zürich geäussert.
Thorsten Fink hat sich in der TV-Sendung «Sky90» zu den Stärken und Schwächen des FC Zürich geäussert.
Keystone
Mittelfeldspieler Fink (r.) war neun Jahre lang Arbeitnehmer der Bayern.
Mittelfeldspieler Fink (r.) war neun Jahre lang Arbeitnehmer der Bayern.
Reuters
Trainiert wird das Starensemble erneut von Jupp Heynckes. Der Deutsche ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden: Er steht unter grossem Erfolgsdruck. Denn: Der Final der Königsklasse findet im nächsten Mai in München statt.
Trainiert wird das Starensemble erneut von Jupp Heynckes. Der Deutsche ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden: Er steht unter grossem Erfolgsdruck. Denn: Der Final der Königsklasse findet im nächsten Mai in München statt.
Keystone
1 / 12

Der Ärger über die bittere 1:2-Niederlage vom Samstag gegen den FC Zürich war am Sonntagabend noch nicht von den Wellen des Mittelmeers weggespült worden. Das war im Unterton deutlich hörbar. Aber der Coach des FC Basel äusserte sich per Telefon aus Mallorca in der TV-Diskussionsrunde «Sky90» auf Sky so, wie man ihn kennt: informativ und bestimmt. Fink ist kein Dampfplauderer, was ihn von gewissen Branchenkollegen angenehm unterscheidet. Der 43-jährige Deutsche, der neun Jahre lang Arbeitnehmer bei den Bayern gewesen war, nannte Stärken und Schwächen der Zürcher, die erstmals seit November 2006 wieder einen Ernstkampf mit den Baslern für sich entscheiden konnten. «Ihre Stärken liegen ganz klar in der Offensive. Sie haben schnelle Aussenspieler und verfügen mit Mehmedi und Chermiti über schnelle Spitzen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.