FCB-Fans und Verband einigen sich im Ticketstreit

Die Anhänger des FC Basel störten sich an den Preisen und Regeln der Tickets für den Cupfinal. Der Schweizer Fussballverband SFV hat eingelenkt.

Am 13. April protestieren die FCB-Fans gegen die Ticketpreise des Cupfinals und auch dagegen, dass im Eintrittspreis bereits die Reise mit speziellen Fan-Zügen inbegriffen ist.

Am 13. April protestieren die FCB-Fans gegen die Ticketpreise des Cupfinals und auch dagegen, dass im Eintrittspreis bereits die Reise mit speziellen Fan-Zügen inbegriffen ist.

Mit einer Protestaktion wollten die Fans des FC Basel Druck gegen Kombitickets (Eintrittskarten sind an die Anreise mit bestimmtem Zug gekoppelt) für den Cupfinal aufsetzen. Die Botschaft der Muttenzerkurve scheint angekommen zu sein.

Bei Gesprächen zwischen dem Fussballverband (SFV), Fanverbänden, der Stadt Bern, der Polizei und den Vereinen hat es nun eine Einigung gegeben. Das ursprüngliche Kombiticket für den Cupfinal am 19. Mai in Bern zwischen Basel und dem FC Thun wird nun in ein Generalabonnement für einen Tag (Eintritt und Anreise mit Zug nach Wahl) umgewandelt.

Die Vorgeschichte: Die FCB-Anhänger wollten vergünstigte Tickets im Retrolook drucken, verkaufen und den Erlös am Matchtag dem SFV übergeben. Dadurch erhofften sie sich Einlass. Die Fans wehren sich dagegen, dass sie zu Auswärtspielen nur noch in vorgeschriebenen Verkehrsmitteln anreisen können.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt