Zum Hauptinhalt springen

FC Parma günstiger als der Schinken

+++ Kehrtwende im «Fall Thun» +++ Mourinho mit Drohfinger gegen Journalisten +++ Klopp und der Reus-Effekt +++ Messi steht vor einem Rätsel +++

Der finanziell angeschlagene italienische Erstligist FC Parma hat einen neuen Besitzer. Giampietro Manenti hat den Verein zum symbolischen Preis von einem Euro erstanden und zugleich das Amt des Präsidenten übernommen – zum Vergleich: ein 70-Gramm-Pack Parma-Schinken kostet im Coop 6.70 Franken. Manenti bleibt nun knapp eine Woche Zeit, um die ausstehenden Gehälter an Spieler und Trainer zu zahlen. Dafür müssen rund 20 Millionen Euro aufgetrieben werden, ansonsten droht dem Traditionsclub ein erneuter Punktabzug – ein Zähler wurde den Norditalienern bereits abgezogen. Der FC Parma weist aktuell zwölf Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenrang auf. (fas)
Der finanziell angeschlagene italienische Erstligist FC Parma hat einen neuen Besitzer. Giampietro Manenti hat den Verein zum symbolischen Preis von einem Euro erstanden und zugleich das Amt des Präsidenten übernommen – zum Vergleich: ein 70-Gramm-Pack Parma-Schinken kostet im Coop 6.70 Franken. Manenti bleibt nun knapp eine Woche Zeit, um die ausstehenden Gehälter an Spieler und Trainer zu zahlen. Dafür müssen rund 20 Millionen Euro aufgetrieben werden, ansonsten droht dem Traditionsclub ein erneuter Punktabzug – ein Zähler wurde den Norditalienern bereits abgezogen. Der FC Parma weist aktuell zwölf Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenrang auf. (fas)
Keystone
Entgegen ersten Befürchtungen bereitet der in finanzielle Nöte geratene FC Thun nun doch die Eingabe der Lizenz für die Super-League-Saison 2015/16 vor. Die FC Thun AG benötigt für die Lizenzerteilung zwingend eine Lösung mit der Stadion-Genossenschaft bezüglich des Mietverhältnisses. Ein Zugeständnis vonseiten der Genossenschaft ist für die Lizenzeingabe essentiell, wie die AG in einem Communiqué schreibt. Wenn diese Voraussetzung jedoch nachhaltig geschaffen werde, sei an einer erfolgreichen Lizenzbeschaffung für die kommende Saison nicht zu zweifeln. (Si.)
Entgegen ersten Befürchtungen bereitet der in finanzielle Nöte geratene FC Thun nun doch die Eingabe der Lizenz für die Super-League-Saison 2015/16 vor. Die FC Thun AG benötigt für die Lizenzerteilung zwingend eine Lösung mit der Stadion-Genossenschaft bezüglich des Mietverhältnisses. Ein Zugeständnis vonseiten der Genossenschaft ist für die Lizenzeingabe essentiell, wie die AG in einem Communiqué schreibt. Wenn diese Voraussetzung jedoch nachhaltig geschaffen werde, sei an einer erfolgreichen Lizenzbeschaffung für die kommende Saison nicht zu zweifeln. (Si.)
Keystone
1 / 2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch