Zum Hauptinhalt springen

Farnerud: «Sicher will ich bei YB für Torgefahr sorgen»

Der neue Mann im YB-Mittelfeld will mit den Young Boys auch nächste Saison in Europa spielen. Seine schwierige Zeit in der Bundesliga sieht er als Erfahrung, «die ich nicht missen möchte».

Alexander Farnerud sieht sein Engagement bei den Young Boys nicht als eine Zwischenstation: «Ich habe vor, länger hier zu bleiben.»
Alexander Farnerud sieht sein Engagement bei den Young Boys nicht als eine Zwischenstation: «Ich habe vor, länger hier zu bleiben.»
Andreas Blatter

Sie haben eben eine Wohnung besichtigt. Sind Sie fündig geworden? Alexander Farnerud: Das sollte klappen, ja. Ich weiss nicht mehr genau, wie der Ort heisst, wo ich war. Ich fuhr in Richtung Flughafen Bern-Belp. Aber es scheint eine schöne, ruhige Lage für mich und meine Familie zu sein.

Nach Ihrer Vertragsunterzeichnung flogen Sie direkt nach Spanien ins Trainingslager. Was kennen Sie von Bern bereits? Noch wenig, leider. Es gibt hier sicher noch viel zu entdecken. Meine Frau war mit unserem Kind auch noch nie hier, aber wir haben ja jede Menge Zeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.