Zum Hauptinhalt springen

«Es ist wie zu Zeiten der Gladiatoren»

Die Young Boys treffen heute (19.45 Uhr) im zweitletzten Heimspiel der Saison auf Luzern. Die Innerschweizer verfügen mit Markus Babbel über einen prominenten Coach. Im Interview spricht der Deutsche über YB und Bayern München.

Erfolgsverwöhnt: Als Spieler wurde Markus Babbel mit Bayern München und Stuttgart Meister, mit Liverpool gewann er den Uefa-Cup, mit Deutschland die EM. Seine Trainerkarriere geriet in den letzten Jahren aber ins Stocken.
Erfolgsverwöhnt: Als Spieler wurde Markus Babbel mit Bayern München und Stuttgart Meister, mit Liverpool gewann er den Uefa-Cup, mit Deutschland die EM. Seine Trainerkarriere geriet in den letzten Jahren aber ins Stocken.
Keystone

Markus Babbel gibt sich so, wie er sich kleidet. Locker, lässig mit Jeans und Pullover empfängt der Luzern-Trainer zum Interviewtermin in der Swisspor-Arena. Der Ruf des beinharten Verteidigers, den sich der Bayer während seiner 16-jährigen Profikarriere bei Bayern München, Liverpool, Blackburn und Stuttgart erarbeitet hatte, korrespondiert so gar nicht mit dem Bild, das Babbel im Gespräch abgibt. Seit letztem Oktober coacht der Europameister von 1996 den FC Luzern. Zuvor war der 42-Jährige zwischen 2008 und 2012 als Trainer bei Stuttgart, Hertha Berlin und Hoffenheim tätig. Markus Babbel pflegt seine Arbeitgeber in Form eines Tattoos auf seinem Körper zu verewigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.