Hütter: «Die Burschen schnell wieder herrichten»

Am Montag hat YB erstmals den neuen Coach vorgestellt. Adi Hütter im Videointerview über seinen kurzfristigen Plan, die Überbewertung von Systemen und hohe Ziele.

Der Österreicher Adi Hütter stellt sich am Montag den Fragen der Medien.

«Es gilt, die Burschen so schnell als möglich wieder herzurichten, dass die Mannschaft am Samstag im Spiel gegen Vaduz wieder Leidenschaft zeigt». So lautet der kurzfristige Plan des neuen YB-Trainers, der am Montagmittag erstmals den Medien vorgestellt wurde.

Ihm gehe es nicht darum, das Rad neu zu erfinden, er wolle in erster Linie einen Fussball sehen, der die Leute begeistert. Um das zu erreichen habe, er einen ganz klaren Plan, aber wollte er sich nicht auf ein bestimmtes System festlegen. «Das wird meiner Meinung nach manchmal überbewertet. Für mich geht es schlicht um die Spielanlage», so der Österreicher.

Und wie sieht es mit den längerfristigen Ziele mit der Mannschaft aus, wo es für die Young Boys nur «noch» um einen Titel geht? «Grundsätzlich sollte man so schon die Einstellung haben, sich selber hohe Ziele zu setzten.» Aber natürlich bedürfe es Zeit und Geduld, bis die Mannschaft das, was er sich in seinem Kopf vorgestellt habe, auf das Feld bringt.

sih

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt