Zum Hauptinhalt springen

Erpressungsopfer oder auch Fallensteller?

Die undurchsichtige Geschichte um Fredy Bickel, Erich Vogel, einen umtriebigen Spielervermittler und zwei Dokumente.

Sass in Untersuchungshaft: Fussballmanager Erich Vogel.
Sass in Untersuchungshaft: Fussballmanager Erich Vogel.
Eddy Risch, Keystone
Der 74-Jährige ist ein Mann mit vielen Gesichtern.
Der 74-Jährige ist ein Mann mit vielen Gesichtern.
Keystone
Bickels Anzeige führte schliesslich auch zu Vogels Verhaftung.
Bickels Anzeige führte schliesslich auch zu Vogels Verhaftung.
Keystone
1 / 11

Es ist eine undurchsichtige Geschichte, die seit über einem Jahrzehnt immer wieder hochkocht. Alles dreht sich um zwei – vielleicht mehr – Dokumente aus dem Jahr 2002 um den damaligen wie heutigen Manager der Young Boys, Fredy Bickel. Ein umtriebiger Spielervermittler aus der Innerschweiz, der unter anderem mit den Yakin-Brüdern geschäftete, spielt neben Bickel die zweite Hauptrolle. Er und der bekannteste Manager in der Schweizer Fussballgeschichte, Erich Vogel, sitzen nun seit einer Woche im Kanton Zürich in Untersuchungshaft. Vorgeworfen wird ihnen, sie hätten versucht, Bickel zu erpressen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.