Zum Hauptinhalt springen

Ernüchterung bei den Young Boys

Die Euphorie der Vorbereitung ist verflogen, das 1:1 zu Hause gegen Luzern enttäuscht die Young Boys bitter. Nach dem durchzogenen Saisonstart steigt der Druck bereits.

Am Boden: Die sehr schwachen Young Boys (im Bild Renato Steffen) liegen nach zwei Spieltagen schon wieder vier Punkte hinter dem Rivalen und Serienmeister FC Basel.
Am Boden: Die sehr schwachen Young Boys (im Bild Renato Steffen) liegen nach zwei Spieltagen schon wieder vier Punkte hinter dem Rivalen und Serienmeister FC Basel.
Andreas Blatter
Die Leistung von YB gegen Luzern gibt in den Kommentarspalten zu reden.
Die Leistung von YB gegen Luzern gibt in den Kommentarspalten zu reden.
Andreas Blatter
YB startete am letzten Samstag gegen den FCZ (1:1) verhalten in die neue Saison.
YB startete am letzten Samstag gegen den FCZ (1:1) verhalten in die neue Saison.
Keystone
1 / 10

Es sind viele Emotionen spürbar, als der Schiedsrichter am Samstagabend die Partie beendet. Da ist etwa die Erleichterung, in Unterzahl gegen ein stürmendes Luzern einen Punkt geholt zu haben. Oder der Ärger, der erst vor allem dem Schiedsrichter gilt, der aber auch als Frustbewältigung eingestuft werden kann. Und da ist gelegentlich bereits der in Bern altbekannte Fatalismus, dass nächste Saison ja alles besser werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.