Zum Hauptinhalt springen

Ende der Misere weckt Hoffnungen

Nach über acht Monaten gewannen die Young Boys wieder einmal auswärts. Nach dem glückhaften 1:0-Sieg am Samstag in Genf hoffen die Gelb-Schwarzen immer noch, nächste Saison europäisch spielen zu können.

Früher Jubel: Bereits in der 6. Minute lagen die Berner in Führung.
Früher Jubel: Bereits in der 6. Minute lagen die Berner in Führung.
Keystone
Den Treffer erzielte der Ghanaer Samuel Afum nach einer Flanke von Mario Raimondi.
Den Treffer erzielte der Ghanaer Samuel Afum nach einer Flanke von Mario Raimondi.
Keystone
Mit allen Mitteln dagegen gestemmt: Am Ende reichte es doch für den SIeg, auch wenn es ein hart erkämpfter war.
Mit allen Mitteln dagegen gestemmt: Am Ende reichte es doch für den SIeg, auch wenn es ein hart erkämpfter war.
Keystone
1 / 6

258 Tage waren vergangen, seit die Young Boys am 2.September 2012 auswärts in Luzern gewonnen hatten. Dann folgte der letzte Samstag, und YB kam zu einem 1:0-Erfolg in Genf. «Endlich wieder ein Auswärtssieg», sagte Captain Marco Wölfli. Die Art und Weise, wie die Berner die drei Punkte holten, vermochte allerdings nicht zu überzeugen. Servette war die bessere Mannschaft und hatte in der 85.Minute Pech, als Omar Kossoko mit einem herrlichen Schuss nur die Latte traf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.