Zum Hauptinhalt springen

Ende der Baisse, Europa im Blickfeld

Nach dem 2:0-Erfolg gegen den FC Aarau liegt für den FC Thun das Saisonziel Europa League wieder in Reichweite.

Der Kämpfer ist zurück: Sékou Sanogo spielte im ersten Spiel nach seiner Adduktorenverletzung  gegen Aarau eine tolle Partie und unterstrich damit seine Wichtigkeit für die Oberländer (12. April 2014).
Der Kämpfer ist zurück: Sékou Sanogo spielte im ersten Spiel nach seiner Adduktorenverletzung gegen Aarau eine tolle Partie und unterstrich damit seine Wichtigkeit für die Oberländer (12. April 2014).
Keystone
Die Entscheidung: Der eingewechselte Cassio trifft zum 2:0 für Thun.
Die Entscheidung: Der eingewechselte Cassio trifft zum 2:0 für Thun.
Keystone
Der Torschütze Thuns Sekou Sanogo Junior, links, freut sich mit Teamkollege Nicolas Schindelholz, rechts.
Der Torschütze Thuns Sekou Sanogo Junior, links, freut sich mit Teamkollege Nicolas Schindelholz, rechts.
Keystone
1 / 7

Mit dem 2:0-Sieg gegen Aarau ist eine für Thun unerfreuliche Serie gerissen. Und dies ausgerechnet gegen jenen Gegner, bei welchem die Oberländer vor gut einem Monat ihren nun vorletzten Vollerfolg feiern konnten. In eine echte Krise fielen die Thuner derweil nie. Spielerisch waren die Thuner ihren Gegnern nie unterlegen. Die Mannschaft machte nicht den Eindruck, als würde sie auseinanderfallen, die Spieler nahmen die Rückschläge zur Kenntnis, haderten aber nicht mit dem Schicksal nach verlorenen Punkten. Einzige Ausnahme war der verlorene Cuphalbfinal gegen den FC Zürich nach Penaltyschiessen. Das Verarbeiten des verpassten Cupfinaleinzugs fiel den Thunern verständlicherweise etwas schwerer als gewohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.