Zum Hauptinhalt springen

Einmal kurz «durchschnaufen»

Nach der 1:4-Klatsche gegen Everton wartet auf YB der Spitzenkampf gegen Basel (Sonntag, 16 Uhr, live SRF 2). Die Berner Bilanz gegen den Meister ist schwach. «Ich bin froh, geht es Schlag auf Schlag weiter», sagt Trainer Uli Forte.

Gewohntes Bild: Für YB (links Jan Lecjaks) gibt es gegen Basel selten etwas zu holen.
Gewohntes Bild: Für YB (links Jan Lecjaks) gibt es gegen Basel selten etwas zu holen.
Keystone

Der Morgen kommt mit einem Kater. Das eine oder andere Tor zu viel haben die Young Boys am Donnerstagabend kassiert, und auch am Tag nach der 1:4-Niederlage gegen Everton zahlen sie noch Tribut. «Direkt nach dem Spiel war die Enttäuschung riesig», sagt Trainer Uli Forte.

Über dem Stade de Suisse scheint am Freitag die Sonne in frühlingsverdächtiger Stärke, Forte erscheint in kurzem Trainingstenü und beschreibt den Zustand seiner Mannschaft nach der Lehrstunde gegen den Premier-League-Klub mit Fassung und Zuversicht. «So klar wie die Kräfteverhältnisse waren, beschäftigt mich das Spiel schon nicht mehr so gross», sagt er etwa und merkt an, dass er dies auch dem Team beizubringen versucht habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.