Zum Hauptinhalt springen

Einige Baustellen bei YB – und eine riesige Herausforderung

Die YB-Krise hat Auswirkungen auf den sportlichen, personellen und finanziellen Bereich.

Unter grossem Druck: YB-Trainer Christian Gross.
Unter grossem Druck: YB-Trainer Christian Gross.
Keystone

YB gibt in diesen Wochen ein rätselhaftes Bild ab. Die Mannschaft ist in den letzten Transferperioden regelmässig mit starken Fussballern verstärkt worden. Sie ist sehr breit und für Super-League-Verhältnisse ausgezeichnet besetzt, aber sie enttäuscht in der schwachen Liga schwer – und liegt jetzt noch einen Punkt vor Thun und Servette. «Gegen den FC Thun wird man am nächsten Wochenende ein anderes YB sehen», sagte Christian Gross nach der 0:2-Niederlage am Samstag in Zürich gegen GC. Es hörte sich bereits wie nach einer Durchhalteparole des YB-Trainers an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.