ABO+

Eine mutige und ambitionierte Wahl

Sportredaktor Fabian Ruch über die Trainerwahl der Berner Young Boys.

  • loading indicator

Der grosse Club bedient sich beim kleinen Club. Das ist Fussball frei nach Darwin. Und das geht dann so: Bayern holt Niko Kovac von Frankfurt. Frankfurt holt Adi Hütter von YB. Und YB holt Gerardo Seoane von Luzern. Alle drei Trainer besassen weiterlaufende Verträge. Aber Klauseln im Vertrag, die Macht des Geldes oder der Reiz des persönlichen Aufstiegs ermöglichten diese Transfers. Die Young Boys erhielten für Adi Hütter rund eine Million Franken von Frankfurt, knapp die Hälfte überweisen sie nun an den FCL, um Seoane zu verpflichten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt