Zum Hauptinhalt springen

Eine Chance für die Jugend

Vladimir Petkovic bietet für den Test am 1. Juni in Neuenburg gegen Weissrussland mehrere Perspektivspieler auf. Dabei ist auch ein Langzeitverletzter.

Nachwuchs im Blickpunkt: Vladimir Petkovic denkt an die Zukunft. (23. März 2017)
Nachwuchs im Blickpunkt: Vladimir Petkovic denkt an die Zukunft. (23. März 2017)
Jean-Christophe Bott, Keystone
So steht im Aufgebot gegen die Weissrussen Torhüter Gregor Kobel, der bei Hoffenheim unter Vertrag steht. (7. November 2016)
So steht im Aufgebot gegen die Weissrussen Torhüter Gregor Kobel, der bei Hoffenheim unter Vertrag steht. (7. November 2016)
Nick Soland, Keystone
Ex-YB-Verteidiger Florent Hadergjonaj (l.) ist mit Ingolstadt in die 2. Bundesliga abgestiegen. Man sagt ihm eine grosse Zukunft voraus. (April 2017)
Ex-YB-Verteidiger Florent Hadergjonaj (l.) ist mit Ingolstadt in die 2. Bundesliga abgestiegen. Man sagt ihm eine grosse Zukunft voraus. (April 2017)
Hendrik Schmidt, Keystone
1 / 8

Nationalcoach Vladimir Petkovic hat sein Kader für das Länderspiel gegen die Weissrussen bekannt gegeben. Dabei hat er auch den rekonvaleszenten Breel Embolo aufgeboten. Der 20-jährige Stürmer von Schalke gehört erstmals seit seiner schweren Verletzung im letzten Herbst wieder zum Kreis der Nationalmannschaft. Embolo wird allerdings weder Trainings noch Spiele bestreiten, da er sich noch immer im Aufbautraining befindet.

Vom erweiterten Kreis der Nationalmannschaft bot Petkovic Torhüter Gregor Kobel (Hoffenheim), Ulisses Garcia (Bremen), Anto Grgic (Stuttgart), Djibril Sow (Mönchengladbach) sowie Florent Hadergjonaj (Ingolstadt) auf. Ebenfalls noch kein Länderspiel bestritten hat Verteidiger Léo Lacroix (Saint-Etienne).

Die etablierten Spieler kommen später

Nach der Partie am 1. Juni gegen Weissrussland beginnt die unmittelbare Vorbereitung für das WM-Qualifikationsspiel am 9. Juni auf den Färöer-Inseln. Spätestens dann werden auch die Spieler zur Nationalmannschaft stossen, die zurzeit noch mit ihren Clubs beschäftigt sind.

Dazu gehören Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Granit Xhaka (Arsenal), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Silvan Widmer (Udinese), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Blerim Dzemaili (Montreal) sowie die Spieler des FC Basel. Nicht zum Aufgebot gehören wird Fabian Schär (Hoffenheim), der für die Partie gegen die Färöer gesperrt ist.

Schweizer Aufgebot gegen Weissrussland.Tor: Marwin Hitz (Augsburg), Gregor Kobel (Hoffenheim), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach).

Verteidigung: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Ulisses Garcia (Werder Bremen), Florent Hadergjonaj (Ingolstadt), Timm Klose (Norwich), Léo Lacroix (Saint-Etienne), François Moubandje (Toulouse).

Mittelfeld und Sturm: Valon Behrami (Watford), Breel Embolo (Schalke/rekonvaleszent), Edimilson Fernandes (West Ham United), Gelson Fernandes (Rennes), Fabian Frei (Mainz), Anto Grgic (Stuttgart), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Djibril Sow (Mönchengladbach), Steven Zuber (Hoffenheim).

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch