Zum Hauptinhalt springen

Ein spätes Gegentor lässt Favre toben

Lucien Favre überwintert mit Borussia Mönchengladbach auf Platz 3 der Bundesliga-Tabelle. Aus dem neunten Sieg im neunten Heimspiel wird gegen Wolfsburg aber nichts.

Platz 3 erobert, Sieg verpasst: Für Lucien Favre war der letzte Bundesliga-Spieltag eine durchzogene Angelegenheit.
Platz 3 erobert, Sieg verpasst: Für Lucien Favre war der letzte Bundesliga-Spieltag eine durchzogene Angelegenheit.
Keystone

Die Gladbacher schienen gegen den VfL Wolfsburg auf bestem Weg zum neunten Sieg im neunten Heimspiel der Saison. Sie führten bis zur 86. Minute mit 2:1 und schienen das Geschehen unter Kontrolle zu haben. Dann aber rächte sich ihre Zurückhaltung. Der sieben Minuten zuvor eingewechselte Bas Dost stocherte den Ball nach einem Schuss von Luiz Gustavo zum 2:2-Endstand über die Linie. Gladbachs Trainer Lucien Favre schleudert wütend seine Getränkeflasche zu Boden. Es schien zunächst, als habe Dost im Abseits gestanden, es war jedoch gleiche Höhe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.