Zum Hauptinhalt springen

Ein Japaner für den FCB

Dem FC Basel ist sein Wunschtransfer geglückt: Der japanische Nationalspieler Yoichiro Kakitani hat beim Schweizer Meister einen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Die nächste Attraktion im St.-Jakob-Park? Yoichiro Kakitani trägt bald Rotblau.
Die nächste Attraktion im St.-Jakob-Park? Yoichiro Kakitani trägt bald Rotblau.
Keystone

Ein Angreifer sollte es noch sein für den FC Basel. Yoichiro Kakitani war schon seit Monaten auf der Wunschliste des Schweizer Serienmeisters, doch die internationale Konkurrenz war gross, der Preis noch zu hoch. Deshalb war man am Rheinknie nicht unglücklich darüber, kam der Japaner an der Fussball-WM in den drei Partien seines Nationalteams nicht über den Status eines Einwechselspielers hinaus und total nur auf 25 Minuten Einsatzzeit. Nun hat der FCB das Rennen um den 24-jährigen laufstarken Stürmer gemacht: Kakitani unterschrieb in Basel einen Vertrag bis Sommer 2018.

Der in Osaka, der zweitgrössten Metropolregion Japans, geborene japanische Nationalspieler Kakitani hatte die Nachwuchsabteilung des Vereins Cerezo Osaka durchlaufen, wo er als jüngster Spieler in der Clubgeschichte einen Profivertrag unterzeichnet hatte. Im Jahr 2012 wurde er fester Bestandteil der ersten Mannschaft von Cerezo und erzielte seither in 77 Spielen 33 Tore. Auch seine Bilanz in der asiatischen Champions League kann sich mit 4 Treffern in 8 Partien sehen lassen. In der Nationalmannschaft steht er bei 14 Einsätzen und 5 Toren.

Freude bei Club und Spieler

FCB-Präsident lässt sich mit begeisterten Worten zitieren. «Wir haben uns seit einem halben Jahr intensiv um Kakitani bemüht», sagt Bernhard Heusler. «Er war auch von zahlreichen anderen europäischen Clubs umworben, umso glücklicher sind wir, dass er sich für den FCB entschieden hat.» Die neuste rotblaue Attraktion mit der Nummer 14 ist noch nicht in Basel, hat für die Anhänger aber schon einmal eine Botschaft: «Es ist für mich eine grosse Ehre, zum FCB wechseln zu dürfen. Die Clubleitung gibt mir die Chance, meinen Traum zu erfüllen und in Europa Fussball spielen zu können.»

Nach Luca Zuffi, Derlis Gonzalez, Tomas Vaclik und Shkelzen Gashi ist Kakitani der fünfte Basler Zuzug auf die neue Saison. Verlassen haben den Verein Yann Sommer, Valentin Stocker und Kay Voser. Der eine oder andere wird angesichts des grossen Kaders wohl noch folgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch