Zum Hauptinhalt springen

Ein historisches Berner Derby

Am Sonntag (14.30 Uhr, Sandreutenen) empfängt der Tabellenzweite Münsingen Leader Breitenrain. Die Ausgangslage vor dem Derby ist aussergewöhnlich – einen bernischen Spitzenkampf hat es in der 1. Liga seit Jahrzehnten nicht gegeben.

Luca Zanni (links) und Stephan Frey beim Kräftemessen auf dem Bundesplatz.
Luca Zanni (links) und Stephan Frey beim Kräftemessen auf dem Bundesplatz.
Andreas Blatter

FC Münsingen - FC Breitenrain, Tabellenzweiter gegen Spitzenreiter, 23 Jahre Erstligaerfahrung gegenüber deren zwei, Konstanz versus Spielfreude, die zweitbeste gegen die beste Abwehr der Liga, Dorfklub gegen Quartierverein. Das Berner Derby vom Sonntagnachmittag in Münsingen (14.30 Uhr, Sandreutenen) wird mit Spannung erwartet. «Wir werden versuchen, unsere Heimstärke zu nutzen und die drei Punkte zu holen», sagt Münsingen-Trainer Kurt Feuz. Christoph Schöbi, der Sportchef des FC Breitenrain, ist damit naturgemäss nicht einverstanden: «Am Ende des Spiels wird es 1:3 heissen.» Das Breitenrainer Original, das sich die Spiele der ersten Mannschaft aus Aberglaube nie anschaut, kennt das Datum des Spitzenkampfs: Am Sonntag ist der 13.November.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.