Zum Hauptinhalt springen

Dortmunds aussichtsloser Kampf um Lewandowski

Der Pole Robert Lewandowski schoss Real Madrid mit vier Toren ab. Für Dortmund hat das aber auch eine Kehrseite der Medaille.

Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski hebt den rechten Arm und streckt vier Finger in die Höhe.
Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski hebt den rechten Arm und streckt vier Finger in die Höhe.
Keystone
«Seht her, ich habe gegen Real Madrid vier Tore geschossen», möchte er damit wohl signalisieren.
«Seht her, ich habe gegen Real Madrid vier Tore geschossen», möchte er damit wohl signalisieren.
Keystone
Götze hat bei den Bayern bereits unterschrieben.  Lewandowski soll bald folgen.
Götze hat bei den Bayern bereits unterschrieben. Lewandowski soll bald folgen.
Keystone
1 / 9

Obwohl Robert Lewandowski bei Borussia Dortmund noch bis 2014 vertraglich gebunden ist, kann ihn der Club kaum noch halten. Denn nach seinen vier Toren gegen Real Madrid ist er noch vermehrt zum Objekt der Begierde geworden. Zwangsläufig sind jetzt sämtliche europäischen Topclubs hinter dem polnischen Torjäger her. Laut diversen Medienberichten sollen die englischen Spitzenvereine Manchester United, Manchester City und Chelsea bereits Offerten von über 40 Millionen Euro deponiert haben. Lewandowski hatte bereits vor einem Monat den Dortmunder Verantwortlichen erklärt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern werde. Er hat auch signalisiert, dass er am liebsten den Verein eigentlich schon Ende dieser Saison verlassen möchte. Dortmund wäre damit wohl auch einverstanden gewesen, wenn ein Verein für Lewandowski den geforderten Preis bezahlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.