Zum Hauptinhalt springen

Doppelte Verstärkung für YB

Die Lissabon-Reisen von YB-Sportchef Fredy Bickel haben sich gelohnt: Neben Miralem Sulejmani hat YB auch dessen Teamkollege Loris Benito verpflichtet. Am Dienstag trainierten die beiden erstmals in Bern.

Michael Bucher
Die neuen YB-Spieler Miralem Sulejmani, links, und Loris Benito posieren am Dienstagmittag nach ihrem ersten Training mit dem BSC Young Boys.
Die neuen YB-Spieler Miralem Sulejmani, links, und Loris Benito posieren am Dienstagmittag nach ihrem ersten Training mit dem BSC Young Boys.
Keystone
YB verpflichtete den spielstarken Serben Miralem Sulejmani (26) bereits vor zwei Wochen für rund drei Millionen Franken Ablöse.
YB verpflichtete den spielstarken Serben Miralem Sulejmani (26) bereits vor zwei Wochen für rund drei Millionen Franken Ablöse.
Michael Bucher
Am Dienstag folgte ihm Benito: Der 23-jährige Aargauer hat bei YB einen Vertrag über vier Jahre bis im Sommer 2019 unterschrieben.
Am Dienstag folgte ihm Benito: Der 23-jährige Aargauer hat bei YB einen Vertrag über vier Jahre bis im Sommer 2019 unterschrieben.
Michael Bucher
«YB ist ein ambitionierter Verein, das passt mir sehr gut», sagt der neue YB-Verteidiger.
«YB ist ein ambitionierter Verein, das passt mir sehr gut», sagt der neue YB-Verteidiger.
Keystone
YB-Trainer Uli Forte freut sich über die neue Konkurrenz im Team. «Dadurch geht sofort ein Ruck durch die Mannschaft», sagt er.
YB-Trainer Uli Forte freut sich über die neue Konkurrenz im Team. «Dadurch geht sofort ein Ruck durch die Mannschaft», sagt er.
Keystone
Loris Benito (Mitte) hört sich aufmerksam die Anweisungen seines neuen Coaches an.
Loris Benito (Mitte) hört sich aufmerksam die Anweisungen seines neuen Coaches an.
Michael Bucher
Nicht nur seinen Benfica-Teamkollegen Benito kennt Sulejmani, auch Milan Vilotic (rechts) kennt er aus dem serbischen Nationalteam.
Nicht nur seinen Benfica-Teamkollegen Benito kennt Sulejmani, auch Milan Vilotic (rechts) kennt er aus dem serbischen Nationalteam.
Michael Bucher
1 / 9

Eigentlich hätten am Dienstagmorgen im YB-Training alle Augen auf Miralem Sulejmani gerichtet sein sollen. Die neue Offensivkraft aus Serbien bestritt sein erstes Training bei den Bernern. Doch kurz vor Trainingsbeginn teilten die Young Boys mit, dass auch Sulejmanis letztjähriger Teamkollege bei Benfica Lissabon, Loris Benito, verpflichtet werden konnte. So mussten sich die beiden das Rampenlicht teilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen