Zum Hauptinhalt springen

Diesmal gilt es für Djukic ernst

Erst einmal hat Ersatzgoalie Dragan Djukic für den FC Thun gespielt. Heute Donnerstag, im Playoff-Rückspiel für die Europa League bei Stoke City, kommt der ehemalige Schweizer U-21-Nationalgoalie zu einem grossen Auftritt.

Gesunde Rivalität: David Moser (links) bedrängt im Training Dragan Djukic. In der Goaliehierarchie Thuns stehen beide hinter David Da Costa.
Gesunde Rivalität: David Moser (links) bedrängt im Training Dragan Djukic. In der Goaliehierarchie Thuns stehen beide hinter David Da Costa.

Vor vier Wochen, der FC Thun machte sich für das Europa-League-Qualifikationsspiel auf den Weg nach Palermo, sass Thuns Ersatztorhüter Dragan Djukic in der Abflughalle des Flughafens Bern-Belp und sagte: «Ich freue mich auf die Reise, aber die Aufregung hält sich in Grenzen. Wenn alles normal läuft, werde ich nicht eingesetzt.» Und so kam es auch. Gestern sass Djukic wieder im Flughafen Belpmoos, vor der Reise nach England, ans Playoff-Rückspiel gegen Stoke City. Diesmal sagte er: «Ich kann den Spielbeginn kaum erwarten. Es wird ein grosses Spiel für uns.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.