Diese Super-League-Stars mischten beim Skandalspiel mit

Akteure, Funktionäre und Fans prügeln sich – mittendrin FCZ-Spieler Burim Kukeli in Karatestellung. Die Reaktionen.

  • loading indicator
Thomas Niggl@tagesanzeiger

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien eskalierte und musste in der 42. Minute sogar abgebrochen werden. Eine Drohne, an der eine Flagge Grossalbaniens befestigt war, flog ins Stadion ein.

Wie die Flagge über das Stadion geflogen kommt. (Quelle: Youtube)

Der serbische Spieler Stefan Mitrovic, Mannschaftskollege der Schweizer Admir Mehmedi und Roman Bürki in Freiburg, riss die Flagge herunter, worauf es zu Tumulten kam. Spieler, Funktionäre und Zuschauer gingen aufeinander los. Und mittendrin waren die vier Super-League-Spieler Taulant Xhaka (FC Basel), Burim Kukeli (FC Zürich), Amir Abrashi (GC) und Ermir Lenjani (St. Gallen), die in der Startelf standen.

Video: Youtube/acascentrala

Maulkorb für die Spieler

Bernerzeitung.ch/Newsnetz versuchte vergeblich, diese Spieler zu erreichen. «Wir wollen nicht, dass sich Amir Abrashi dazu äussert, das ist viel zu heikel, weil es sich nicht um Sport, sondern um Politik handelt», erklärt GC-Pressechef Adrian Sutter. Er habe sich bereits auch schon mit FCZ-Medienchef Patrick Lienhart abgesprochen.

Auch dieser bestätigt: «Wir haben mit Burim Kukeli, Armando Sadiku und Berat Djimsiti bereits vereinbart, dass sie strikt keine Auskunft geben werden. Das Ganze ist viel zu heikel und hat einen politischen Hintergrund.» Andrea Roth, die Pressechefin des FC Basel, ergänzt: «Auch Taulant Xhaka wird sich dazu nicht äussern. Zudem handelt es sich um ein laufendes Verfahren, das die Uefa eingeleitet hat.»

Dampf ablassen: Xhaka rastet auf dem Weg zum Tunnel aus. Video: Youtube/acascentrala

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt