ABO+

Diese Auslosung ist in jeder Beziehung unangenehm

Bei der EM 2020 trifft die Schweiz in Rom und Baku auf Italien, die Türkei und Wales – das Erreichen des Achtelfinals ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

  • loading indicator
Thomas Schifferle@tagesanzeiger

Vladimir Petkovic wirkt entspannt, als er die erste Bilanz zieht. Die Gruppe sei schwierig, aber interessant, sagt er. Und: Jede Mannschaft habe die Möglichkeit, weiterzukommen.

Italien hat sich der Nationalcoach für die Schweiz an der kommenden EM als Gegner gewünscht. Italien bekommt er dank Ruud Gullit, er zieht die Schweiz als erste Mannschaft aus dem Topf 2. Später kommt die Türkei in die Gruppe A. Und spätestens da ist klar, dass die Aufgabe nicht nur schwierig und interessant sein wird, sondern auch unangenehm.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt