Zum Hauptinhalt springen

Die zehn bewegendsten Fussball-Momente 2014

Wieder ist ein Jahr um, und erneut schenkte uns König Fussball denkwürdige Augenblicke. Redaktion Tamedia hebt zehn prägnante Momente von 2014 hervor.

Ramos’ Ausgleich in der Nachspielzeit

Lange mussten die Real-Fans auf die zehnte Champions-League-Trophäe warten, über eine Milliarde Euro wurde seit dem letzten Titel 2002 in neue Spieler investiert. Im Final war es dann ausgerechnet der Stadtrivale Atlético Madrid, der zwischen den Königlichen und La décima stand. Die Colchoneros gingen durch Abwehrchef Diego Godin in Führung und schienen den knappen 1:0-Vorsprung mit ihrer unnachahmlichen «simeonischen» Leidenschaft und Disziplin über die Zeit zu retten. Bis zur 93. Minute: Die angezeigte Nachspielzeit war schon fast abgelaufen, als die letzte Ecke in Atléticos Strafraum getreten wurde und Sergio Ramos einmal mehr zeigte, welch Naturgewalt er bei Standardsituationen ist. Der Verteidiger köpfelte zum 1:1 ein. Damit war der Widerstand des Überraschungsfinalisten gebrochen, zu kräfteraubend war das Spiel, die ganze Saison gewesen, und in der Verlängerung überrannte Real seinen Gegner zum letztlich (zu) deutlichen 4:1-Sieg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.