Zum Hauptinhalt springen

Die wundersamen Auferstehungen in der Königsklasse

Können sich Dortmund und die Bayern nach ihren klaren Siegen schon sicher im Final fühlen? Aufgepasst: In der Champions League hat es schon erfolgreiche Aufholjagden der Hinspiel-Verlierer gegeben. Redaktion Tamedia blickt zurück.

3:1 gewann Aussenseiter Chelsea auf der Stamford Bridge überraschend das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League, auf der Insel rechnete jedermann mit dem sensationellen Weiterkommen der Blues gegen das grosse Barcelona. Aber die Londoner hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Im Rückspiel zeigte Barça eine Gala. Sieben Minuten vor Schluss erzwang Dani García mit dem 3:1 die Verlängerung. In dieser schossen Rivaldo und Patrick Kluivert (Bild) mit dem 4:1 und 5:1 die Katalanen in den Halbfinal. Luís Figo, der damalige Regisseur von Barcelona, meinte zufrieden: «Wir haben das perfekte Spiel gezeigt.» (Bild: 18. April 2000)
3:1 gewann Aussenseiter Chelsea auf der Stamford Bridge überraschend das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League, auf der Insel rechnete jedermann mit dem sensationellen Weiterkommen der Blues gegen das grosse Barcelona. Aber die Londoner hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Im Rückspiel zeigte Barça eine Gala. Sieben Minuten vor Schluss erzwang Dani García mit dem 3:1 die Verlängerung. In dieser schossen Rivaldo und Patrick Kluivert (Bild) mit dem 4:1 und 5:1 die Katalanen in den Halbfinal. Luís Figo, der damalige Regisseur von Barcelona, meinte zufrieden: «Wir haben das perfekte Spiel gezeigt.» (Bild: 18. April 2000)
Keystone
Real Madrid hiess der Favorit im Viertelfinal-Duell gegen AS Monaco, zumal sich die Königlichen zu Hause mit 4:2 gegen die Equipe aus dem Fürstentum durchsetzten. Aber die Monegassen glaubten an ihre Chance und setzten sich im Rückspiel mit 3:1 durch. Ludovic Giuly (r.) schoss das 1:1 und das 3:1. Er spielte ohnehin die Partie seines Lebens. Der von Real ausgeliehene Fernando Morientes (l.) markierte das 2:1. Morientes hatte gemäss Uefa.com nach dem grossen Coup zwei Herzen in seiner Brust: «Ich freue mich sehr für Monaco. Aber ich habe viele Freunde in Madrid, die machen gerade eine schwere Zeit durch.» (6. April 2004)
Real Madrid hiess der Favorit im Viertelfinal-Duell gegen AS Monaco, zumal sich die Königlichen zu Hause mit 4:2 gegen die Equipe aus dem Fürstentum durchsetzten. Aber die Monegassen glaubten an ihre Chance und setzten sich im Rückspiel mit 3:1 durch. Ludovic Giuly (r.) schoss das 1:1 und das 3:1. Er spielte ohnehin die Partie seines Lebens. Der von Real ausgeliehene Fernando Morientes (l.) markierte das 2:1. Morientes hatte gemäss Uefa.com nach dem grossen Coup zwei Herzen in seiner Brust: «Ich freue mich sehr für Monaco. Aber ich habe viele Freunde in Madrid, die machen gerade eine schwere Zeit durch.» (6. April 2004)
Keystone
Was wurde Milan nicht gelobt nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel gegen das grosse Barcelona. Aber im Camp Nou führten Lionel Messi und seine Kollegen die Lombarden vor. Messi leitete die grosse Aufholjagd mit einem Doppelpack ein. Nach der Pause sorgten David Villa und Jordi Alba (Bild) für die endgültige Entscheidung und einen triumphalen 4:0-Erfolg Barças. «Dies ist das Barcelona, welches wir und unsere Anhänger in jedem Spiel sehen wollen», erklärte Messi nach der Gala. Nun, gegen die Bayern brauchen die Katalanen noch einmal einen solchen Abend. (Bild: 12. März 2013)
Was wurde Milan nicht gelobt nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel gegen das grosse Barcelona. Aber im Camp Nou führten Lionel Messi und seine Kollegen die Lombarden vor. Messi leitete die grosse Aufholjagd mit einem Doppelpack ein. Nach der Pause sorgten David Villa und Jordi Alba (Bild) für die endgültige Entscheidung und einen triumphalen 4:0-Erfolg Barças. «Dies ist das Barcelona, welches wir und unsere Anhänger in jedem Spiel sehen wollen», erklärte Messi nach der Gala. Nun, gegen die Bayern brauchen die Katalanen noch einmal einen solchen Abend. (Bild: 12. März 2013)
Keystone
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.