Zum Hauptinhalt springen

«Die Vorteile liegen eher bei Atlético»

Acht Jahre spielte Uli Stielike für Real Madrid. Vor dem Champions-League-Final der Königlichen gegen Atlético in Lissabon warnt er aber vor dem Stadtrivalen.

Noch ohne Job: Uli Stielike hofft, in Bälde eine neue Stelle als Fussball-Lehrmeister zu finden. (2008)
Noch ohne Job: Uli Stielike hofft, in Bälde eine neue Stelle als Fussball-Lehrmeister zu finden. (2008)
Keystone
Uli Stielike – der Fussballprofi. Nach seiner Zeit bei Real Madrid (1977–1985) unterschrieb der deutsche Defensivspieler bei Neuchâtel Xamax – und tritt im Meistercup gegen die Königlichen aus Madrid an. (Bild: 19. März 1986)
Uli Stielike – der Fussballprofi. Nach seiner Zeit bei Real Madrid (1977–1985) unterschrieb der deutsche Defensivspieler bei Neuchâtel Xamax – und tritt im Meistercup gegen die Königlichen aus Madrid an. (Bild: 19. März 1986)
Keystone
Mittlerweile Weltenbummler: Stielike arbeitet als Trainer auch in Afrika und auf der Arabischen Halbinsel. (2011)
Mittlerweile Weltenbummler: Stielike arbeitet als Trainer auch in Afrika und auf der Arabischen Halbinsel. (2011)
Keystone
1 / 10

Dreimal wurde Uli Stielike zwischen 1977 und 1985 mit Real Madrid Meister, in seinem letzten Jahr gewann der Deutsche mit den Königlichen den Uefa-Cup. Dann verabschiedete er sich in die Schweiz, wurde mit Xamax zweimal Meister und später Coach der Nationalmannschaft. Heute ist der 59-Jährige nach fünf Jahren als Coach in Katar ohne Verein. Er wartet in Deutschland auf neue Angebote. «Ich bin flexibel», sagt er. Den Champions-League-Final am Samstagabend geniesst er in aller Ruhe vor dem Fernseher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.