Zum Hauptinhalt springen

Sepp Blatter: «Die Reichen wollen reicher werden»

Bei seinem rund 45-minütigen Referat sprach Sepp Blatter über seine Verbindung zum FC Thun, über die Faszination des Fussballs, über das viele Geld im Sport und seinen Abgang bei der Fifa.

Der ehemalige Fifa-Präsident spricht bei der Generalversammlung des FC Thun über die Macht des Fussballs und die Verantwortung der Fifa.

Ganz zum Schluss kann er seine Enttäuschung über den Abgang bei der Fifa doch nicht ganz verbergen: Sepp Blatter (80), langjähriger Generalsekretär und Präsident der Fifa. «Nicht einmal ein kleines Adieu gab es.» Übrigens sei er ja noch Fifa-Präsident, sagte Blatter. «Ich bin nie abgewählt worden. Laut Statuten hätte dies aber passieren müssen.» Die positive Kraft der Fussballs würde aber alle aktuellen Wirren überstehen, sagte ein kämpferischer Blatter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.