Zum Hauptinhalt springen

Die bittere Niederlage begleiten erstaunliche Aussagen

Eine Halbzeit lang sind die Young Boys im bescheidenen Spitzenkampf gegen GC spielbestimmend. Dann fliegt Renato Steffen vom Platz, und das Berner Unheil nimmt seinen Lauf. YB-Trainer Uli Forte stellt sich indes voll hinter sein Team.

Das ging ins Auge: YB-Trainer Uli Forte und Sportchef Fredy Bickel (links) am Sonntag im Heimspiel gegen GC (23. März 2014).
Das ging ins Auge: YB-Trainer Uli Forte und Sportchef Fredy Bickel (links) am Sonntag im Heimspiel gegen GC (23. März 2014).
Andreas Blatter
Auch höhere Mächte stehen YB nicht bei: Josef Martinez, Offensivkraft der Young Boys, ärgert sich während des Spiels gegen GC (23. März 2014).
Auch höhere Mächte stehen YB nicht bei: Josef Martinez, Offensivkraft der Young Boys, ärgert sich während des Spiels gegen GC (23. März 2014).
Andreas Blatter
Ein Spiel zum vergessen: Josef Martinez.
Ein Spiel zum vergessen: Josef Martinez.
Keystone
1 / 22

Mit der Fassung hatte er schwer zu ringen. Es ist ja in der Regel nicht so, dass Uli Forte nach Niederlagen lange mit dem Schicksal hadert. Am Sonntagabend, nach der bitteren 0:4-Heimniederlage gegen GC aber, da gab sich Forte keine Mühe, sich den Unmut nicht anmerken zu lassen. «Schiedsrichter sollen die Spiele leiten, nicht entscheiden.» Der YB-Trainer bemühte die Floskel mit Nachdruck.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.