Zum Hauptinhalt springen

Der späte Jubel der Schweizer

Stephan Lichtsteiner und Xherdan Shaqiri retten mit ihren Toren das letzte Testspiel vor der WM – 2:0-Sieg gegen Peru.

«Es ist wichtig, als Leader die Entscheidung herbeizuführen»: Stephan Lichtsteiner über sein Führungstor gegen Peru.

Dann kam Lichtsteiner. Das war gut für die Unterhaltung. Sie hatte fast gänzlich gefehlt bis dahin.

Also: Lichtsteiner, der Rechtsverteidiger, passte zu Shaqiri, es lief die 78. Minute. Shaqiri, vor kurzem erst eingewechselt, lancierte Linksverteidiger ­Rodriguez. Und der fand mit seiner Flanke: den vor das Tor gespurteten Lichtsteiner, der den Ball wie ein Mittelstürmer über die Linie köpfelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.