Zum Hauptinhalt springen

Der grosse Ärger um eine Schwalbe

Schiedsrichterchef Carlo Bertolini verlangt Gerechtigkeit nach der Unsportlichkeit von Sions Moussa Konaté beim 1:1 gegen Basel.

Der Platzverweis: Vergeblich erklärt FCB-Goalie Tomas Vaclik seine Unschuld. (Video: SRF)

Eine exklusive Sicht hatte wieder einmal Christian Constantin. Der Schiedsrichter, befand der Walliser Präsident nach dem 1:1 in Basel, habe primär gegen den FC Sion gepfiffen, aber wenigstens beim Penalty richtiggelegen. Im St.-JakobPark teilte keiner seine Meinung.

Auch die TV-Bilder widersprachen dem Sittener Clubchef eindeutig. Nicht zu hundert, zu tausend Prozent sei es kein Penalty gewesen, beteuerte FCB-Torhüter Tomas Vaclik zur Szene in der 45. Minute, die auf Basler Seite die Wut hochkochen liess. Sions Daniel Follonier hatte Stürmer Moussa Konaté lanciert, doch alleine vor Vaclik suchte dieser nur den Penalty und nicht den Treffer. Ohne von Vaclik berührt oder angegangen worden zu sein, sank Konaté zu Boden. Schiedsrichter Sascha Amhof liess sich täuschen, verhängte einen Penalty und stellte Vaclik vom Platz. Pa Modou verwertete zur Walliser 1:0-Pausenführung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.