Zum Hauptinhalt springen

Der Glücksbringer und der Lernwillige

Marco Wölfli und Sandro Lauper: Der Altmeister im Tor und der Jungspund in der Abwehr sind zwei Pfeiler der kleinen YB-Sensation.

Guillaume Hoarau: Dieser Name wird wohl sogar Cristiano Ronaldo nicht so schnell vergessen.
Guillaume Hoarau: Dieser Name wird wohl sogar Cristiano Ronaldo nicht so schnell vergessen.
Raphael Moser
Zweifellos der Star des Abends: Doppeltorschütze Guillaume Hoarau.
Zweifellos der Star des Abends: Doppeltorschütze Guillaume Hoarau.
Raphael Moser
Kopfball-Duell: Loris Benito gegen Mario Mandzukic.
Kopfball-Duell: Loris Benito gegen Mario Mandzukic.
Raphael Moser
1 / 28

Zum Schluss wurde es noch einmal brenzlig für den Mann, den sie in Fussballkreisen schon als älteren Herrn bezeichnen. 36-jährig ist Marco Wölfli, in seiner Karriere hat er es sich zu einer Tugend gemacht, immer wieder alle zu verblüffen.

Am Mittwochabend beim 2:1-Sieg gegen Juventus Turin bestreitet er für YB seine zweite Partie in der Champions League, in der Schlussphase ist viel los in seinem Strafraum, er liefert sich ein Wortgefechtchen mit Ronaldo, hält einen Schuss von Douglas Costa.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.