Zum Hauptinhalt springen

Der FC Thun ist bereit für weitere Reisen

Der FC Thun steckt mitten in der Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Palermo in der Europa-League-Qualifikation (morgen, 19.30 Uhr). Verteidiger Saif Ghezal hat in Thun einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wartet nun auf die Freigabe.

Einsteigen bitte: Mauro Lustrinelli betritt den neuen Thuner-Teambus.
Einsteigen bitte: Mauro Lustrinelli betritt den neuen Thuner-Teambus.
zvg

Anders als für einen grossen Teil der Bevölkerung in der Schweiz war der Nationalfeiertag für die Spieler des FC Thun nicht arbeitsfrei. Sie trafen sich nach dem Auswärtsspiel in Luzern (0:0) vom Samstag am 1.August in der Arena zum Auslaufen. Gestern nun hat die Vorbereitung auf das Rückspiel in der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League gegen Palermo begonnen. Nach dem 2:2 im Hinspiel auf Sizilien letzte Woche benötigen die Thuner am Donnerstag ein 0:0, ein 1:1 oder einen Sieg zum Weiterkommen. Bei einer Niederlage sind sie ausgeschieden. Steht es nach 90 Minuten erneut 2:2, geht das Spiel in die Verlängerung oder sogar ins Penaltyschiessen. «Wir wollen unsere gute Ausgangslage nutzen und in die nächste Runde einziehen», sagt Marc Schneider. Der Thuner Linksverteidiger erzielte in Palermo mit einem präzisen Flachschuss die zwischenzeitliche Führung zum 2:1.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.