Zum Hauptinhalt springen

Der FC Basel feiert, YB schaut zu

Die Young Boys schauen Basel beim Jubeln zu. Und freuen sich, ist ihnen Rang 2 nicht mehr zu nehmen.

Zum sechsten Mal in Folge: Der FC Basel konnte sich am Sonntag als Schweizer Meister der Saison 2014/15 feiern lassen.
Zum sechsten Mal in Folge: Der FC Basel konnte sich am Sonntag als Schweizer Meister der Saison 2014/15 feiern lassen.
Keystone
Konnte am 0:0 auch nichts ändern: Renato Steffen war vor allem in der zweiten Hälfte bemüht.
Konnte am 0:0 auch nichts ändern: Renato Steffen war vor allem in der zweiten Hälfte bemüht.
Keystone
Erinnerung an andere Zeiten: Die YB-Spieler konnten keine drei Treffer verbuchen, wie beim letzten Duell.
Erinnerung an andere Zeiten: Die YB-Spieler konnten keine drei Treffer verbuchen, wie beim letzten Duell.
Keystone
1 / 8

Mal wieder sind die YB-Spieler am Sonntagabend nach dem 0:0 in Basel in der Zuschauerrolle, während sich ein Rivale über den Meistertitel freut. «Es ist schon hart, das zu erleben», sagt der junge Verteidiger Florent Hadergjonaj. «Wenn man das am TV sieht oder im Teletext liest, ist es ein bisschen einfacher.» Die Berner sind aber auch die ersten Gratulanten des FCB. «Wer die ganze Saison oben steht, hat es auch verdient, Meister zu werden», sagt Uli Forte. «Das anerkennen wir natürlich neidlos.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.