Zum Hauptinhalt springen

Der Charaktertest

Das erste Spiel für YB nach Uli Forte. Ironie der Geschichte: Thuns Trainer Ciriaco Sforza war vor Fortes Engagement ebenfalls ein heisser Kandidat.

YB-Sportchef Fedy Bickel sieht man die Strapazen der letzten Wochen an.
YB-Sportchef Fedy Bickel sieht man die Strapazen der letzten Wochen an.
Keystone

Dass er vor Uli Fortes Amtsantritt in Bern vor zwei Jahren bei YB im Gespräch war, ist für Ciriaco Sforza keine besondere Motivation. Der Aargauer spekuliert überhaupt nicht auf die Nachfolge des am Donnerstag entlassenen Zürchers. «Ich bin in Thun und habe mit dieser talentierten Mannschaft, die mir unheimlich viel Freude bereitet, noch sehr, sehr viel vor», sagt Sforza.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.