Zum Hauptinhalt springen

YB-Debakel in Monaco

YB hält im Rückspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League vor der Pause mit, bricht aber ein und verliert 0:4. Die Leistung der Berner ist erneut schwach.

Fokussiert: Monaco (im Bild  Layvin Kurzawa) unterschätzte YB nicht, trat zu Hause äusserst souverän auf.
Fokussiert: Monaco (im Bild Layvin Kurzawa) unterschätzte YB nicht, trat zu Hause äusserst souverän auf.
Keystone
Den späteren Torschützen gestoppt: Leonardo Bertone begeht an Cavaleiro ein Foulspiel.
Den späteren Torschützen gestoppt: Leonardo Bertone begeht an Cavaleiro ein Foulspiel.
Keystone
«Doch im Fussball hat es schon viele erstaunliche Resultate gegeben.» Seine Hoffnung wurde jedoch nicht erfüllt.
«Doch im Fussball hat es schon viele erstaunliche Resultate gegeben.» Seine Hoffnung wurde jedoch nicht erfüllt.
Keystone
1 / 12

Am Ende läuft ein heillos überfordertes YB ins Debakel. Erneut kassieren die Young Boys, wie im Hinspiel, Mitte der zweiten Halbzeit drei Treffer in weniger als einer Viertelstunde. Ihr Widerstand in Monaco ist nach dem ersten Gegentor zu Beginn der zweiten Halbzeit gebrochen. Layvin Kurzawa, Anthony Martial und der eingewechselte Stephan El Shaarawy erzielen die Tore zum 2:0, 3:0 und 4:0, die Young Boys gehen im Rückspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League unter – und scheiden mit dem Gesamtskore von 1:7 hochkant aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.